Rennbericht Climbers Gambit

ZWIFT Racing League | WTRL - Race 1/6 (C)

13.09.2022

Watopia, Climber's Gambit 

ZwiftPower: 10/28

Was für schweres Bergrennen zum Auftakt. Die Strecke wurde bereits in der vergangenen Saison einmal bestritten und war als sehr anstrengend in Erinnerung. So war es auch.

Nach reiflicher Überlegung, welches Rad für diese kletterlastige Strecke, die beste Wahl ist, kam endlich der Startschuss. Ich war tatsächlich ein wenig nervös, schließlich wollten wir als Team unseren stärksten Konkurrenten Paroli bieten. Ich saß virtuell auf einem Scott Addict mit ENVE 4.8.

Watopia Sprint Reverse
Watopia Sprint Reverse

Nach einem sehr verhaltenem Start kam sehr schnell der erste Sprint. Auf diesen hatte ich mich konzentriert und auch das passende PowerUp, Aerohelm 🚲, im Gepäck. Erstaunlicherweise gab niemand auf der Abfahrt zur Wertung so richtig Gas, so daß ich einfach in die Spitze fuhr und drauflatschte. Mit 60 Sachen 💨💨💨 bog ich in die Sprintwertung ein und erreichte als erster die Linie 🥇.

Die ersten fetten Punkte für das Team. Und drei weitere RuhrRiders in den TopTen 👍🏻. So kann es losgehen.
Im Anschluss ging es moderat zum Titans Grove Reverse 🦖. Ein wenig hinauf und hinunter mit einer 16 Mann starken Gruppe, davon 6 RuhrRiders 👍🏻 und 5 Fahrer von WTRL. Der Rest hatte bereits gerissen.

Beim anschließenden Segment, den Titans Grove Reverse 🦕, fuhren wir mit allen RuhrRiders ‼️ in die TopTen. Ich aber schon fast auf der letzten Rille. Wieder super, aber nur wegen der Punkte im Sack.


Die beiden Segmente waren aber ganz schön anstrengend.


Gott sei Dank, war das Peloton wieder moderat unterwegs. Auf dem Weg zum finalen Anstieg ⛰️ schloss eine Gruppe, die zuvor hatte reißen lassen, auf und wir fuhren mit ein wenig mehr in den Berg.
Oh mein Gott, es waren keine 7 km, aber die haben es in sich. Drei Rampen von ungefähr je 2 km Länge. Nach einer Stunde war alles vergessen und ich kam als 10. ins Ziel, gerade noch Top Ten. Zwei RuhrRiders schafften bessere Platzierungen.

 

Für das erste Rennen war dies ein guter Start 💪🏻 in die Saison.

Zum Schluß noch eine kleine Anmerkung: das C2-Team der Ruhrrider (wie auch alle anderen Teams) steht während des gesamten Rennens miteinander in Verbindung. Dabei hilft eine App, die eine Art Telefonkonferenz über das Internet aufbaut. Über die Konferenz werden taktische Hinweise gegeben. Somit ist jeder im Rennen eingebunden, wir haben zu jedem Zeitpunkt Informationen anderer Fahrer. Macht großen Spaß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0