· 

Rennbericht New York - Park Perimeter Loop

ZWIFT Racing League | WTRL - Race 2/6 (C)

20.09.2022

New York, Park Perimeter Loop

ZwiftPower: 6/29

WOW! Was für ein geiles Rennen.
Ich liebe die Runde "Park Perimeter Loop" im New Yorker Central Park 🗽. Die Runde ist schnell und doch mit 125 HM auf 9,6 km gespickt. Wellig und anspruchsvoll 👌🏻.
Leider standen nur 30 Teilnehmer am Start, es bestand die Gefahr einer großen Gruppe, aus der man besser nicht fallen sollte, da die Strecke in diesem Fall allein bewältigt werden muss.
Nach dem Start ⏱️ ging es mit 26 Fahrern auf die Strecke. Es wurde aber gar nicht sooo schnell 💨, eher gemütlich ging es zur ersten wirklich problematischen Stelle, den Harlem Hill Climb, der mit kurzen aber einer steilen Rampe aufwartet. WTRL stellt für diese Saison eine starke Mannschaft, alle im gelben Trikot. Also müssen wir RuhrRiders die "Gelben" 🟡 im Auge behalten.


Die Gelben positionierten sich natürlich im vorderen Bereich, die RuhrRiders ebenfalls. Auf der Kuppe ging es kurz mit Volldampf 🚲💨weiter, dann wurde das Tempo wieder moderat. Bergab mit 50 Sachen zum welligen Teil der Runde.
Dann der Anstieg zum Sprint. Volle Konzentration und Gas. Als vierter über die Ziellinie, ein RuhrRider vor mir und noch zwei weitere hinter mir. 💪🏻 Punkte im 💰. Und wieder wurde Tempo herausgenommen.

Erste Runde geschafft. Zweite Runde ähnlich, nur mit deutlich weniger Fahrern in der Gruppe. Meiner Erinnerung waren wir nur noch 16 Fahrer. Mit diesen ging es mit Karacho über den Harlem Hill Climb, beim Anstieg zum Sprint schon lauernd und mit Kraft 💪🏻 und.... volle Pulle 💨 in den Sprint. Diesmal Dritter 🥉 und drei RuhrRiders in den Punkten. Super 👌🏻. Die beiden vorderen hatten sich auch beim ersten Sprint die Punkte geteilt, fuhren aber nicht für das gleiche Team.
Im dritten Sprint schaffte ich nur noch Platz 6 von insgesamt 7 Fahrern. Die Kraft war weg 🥵.


Nach dem Sprint schaffte ich noch einmal den Anschluß, aber 2 km musste ich reißen lassen.
Vielmehr musste ich meinen 6. Platz hart verteidigen, da der 7. und eine weitere Fahrerin mich 100 m vor dem Ziel attackierten 😳. Quasi im Tigersprung erreichte ich den 6. Platz. Mit dem Vorsprung von 0,2 sec ⚠️. Boah. 

Zwei RuhrRiders schafften es auf die Plätze 3 und 4. Und mit allen Fahrer in die Top20. Das war ein gutes Ergebnis.

Ich war nach dem Rennen sehr mit mir selbst unzufrieden ☹️, da ich bis zum Sprint dachte, um den Sieg mitzufahren. Und 2 km vor dem Ziel wird das Rennen zu schnell für mich. Entweder habe ich gepennt oder ich war tatsächlich zu schlecht.

Letztendlich bin ich in allen Wertungen in den Top10, so schlecht ist das Rennen doch nicht gewesen. Einen Tag später bin ich wieder zufrieden 😄.


Wenn Ihr Euch einen Eindruck von dem Rennen machen wollt, findet ihr hier das Video bei Youtube, welches von Kai Otters hochgeladen wurde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0