· 

Rennbericht Libby Hill After Party

ZWIFT Racing League | WTRL - Race 4/6 (C)

26.04.2022

Richmond, Libby Hill After Party

ZwiftPower: 15/31

Nach zwei Wochen Urlaub 🏖️ habe ich mich auf das Rennen gefreut. Zumal ich dachte und immer noch denke, dass mir die Strecke liegt.
Diese "Event-Only-Strecke" ist sehr flach und schnell 💨, aber auch sehr sehr sprintlastig 🔥.
Mein Team konnte 5 Fahrer an den Start bringen. Insgesamt starteten nur 34 Fahrer, statt der üblichen 50 bis 60.
Nach dem Start ging es rasant im großen Mob mit 30 Fahrern auf den 5km-Rundkurs, der fünfmal absolviert werden musste.


Der erste Sprint wäre natürlich der Schnellste gewesen, wenn nicht ein EVO an dritter Position einen Burrito 🌮 gezündet hätte, obwohl bereits zwei PCH-Fahrer (PCH = Pain Cave Hero) vorbei waren. Alle anderen blieben an dem Burrito 🌮 hängen und konnten nicht vorbei sprinten. Vielleicht deswegen konnte ich mich neben einem weiteren RuhrRider in den punktebewährten TopTen platzieren. Nach dem ersten Sprint blieben nur noch 19 Fahrer in der Führungsgruppe.

Luft holen, trinken, ausruhen. Vorbereiten auf den zweiten Sprint.
Der zweite Sprint sollte wieder von einem Burrito gestört werden, dieser wurde zu früh gezündet. Im zweiten Sprint schafften es drei RuhrRider in die TopTen, einer sogar aufs "Podium" 🥉.
Im dritten Sprint schafften es wiederum drei Fahrer in die TopTen, diesmal sogar zwei auf das Podium 🥈🥉. Fette Sprintpunkte für das Team. Jetzt nur noch 18 Fahrer im Hauptfeld.


Der vierte Sprint war eine gute Teamleistung. Ein RuhrRider hatte einen Burrito. Also wollten wir als Team etwas früher sprinten, uns vor dem Feld setzen und das Feld sollte durch den Burrito gebremst werden. Es schafften nun 4 RuhrRider in die TopTen, einer wiederum auf das Podium 🥉. Die Taktik hat nicht ganz funktioniert, aber dennoch Wirkung gezeigt.
Der fünfte Sprint war eine Wiederholung des vierten, mit drei RuhrRider in die TopTen.

Taktisch wurde es besser umgesetzt, die Ausbeute war leider nicht ganz so gut.
Nach den fünf Sprints war ich bereits am Ende. Leider ging es nun auf die restliche Strecke, in 2500 m kam bereits der nächste Sprint 🥵, jetzt alles raus: fünfter im Sprint. Voller Laktat.
Danach musste ich leider reißen lassen, aber es waren noch drei RuhrRider vorne.


Den Schlußanstieg habe ich noch irgendwie bewältigen können, das Team schaffte es mit allen Fahrern in die Top15.
Insgesamt war es eine sehr gute Teamleistung, ich habe es in allen Sprints in die TopTen 💪🏻 geschafft und Punkte für das Team gesammelt. Damit bin ich zufrieden 😃. Das TeamCar hat wieder immer hervorragende Arbeit geleistet und mögliche Optionen im Rennen gut kommuniziert und vorbereitet. Es war großartig 😃!!!

Leider hat es für dieses Rennen "nur" für den dritten Platz auf dem Podium gerreicht. Die Sprinter von EVO und PCH haben unfassbar viele Sprintpunkte gesammelt, da sie fast immer die vorderen Plätze erreichten.

Wenn Ihr Euch einen Eindruck von einem solchen Rennen verschaffen wollt, dann empfehle ich Euch das Rennen des sympathischen C2-Teams auf der dieser Strecke als Videostream bei YouTube unseres Team-Managers Kai Otters zu schauen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0